Sie sind hier

Einzelheiten zum Seminar

Tagesseminar Gefährdungsanzeige

Ort: Hannover 08.02.2018 - Kategorie: Tagesfortbildungen (55/2018)

Die Gefährdungsanzeige als Mittel des Gesundheitsschutzes

Die Situation in den pflegenden Berufen wird für die Beschäftigten immer schwieriger. Auf der einen Seite werden Qualitätsstandards ständig erhöht, auf der anderen Seite wird die Personaldecke immer dünner. Wenn dann KollegInnen aufgrund der dauernden Überbelastung krankheitsbedingt ausfallen, wird die Situation im Arbeitsbereich fast unerträglich.

Die Gefährdungsanzeige beim direkten Vorgesetzten ist ein gutes Mittel, sich ein wenig Luft zu verschaffen. Denn nun ist die verantwortliche Person gefordert, Maßnahmen umzusetzen.

In diesem Seminar wollen wir verschiedene Verfahren kennen lernen, wie der Umgang mit Gefährdungsanzeigen praktiziert werden kann, ohne dass die Beschäftigten Angst vor negative Konsequenzen haben müssen. Wir werden Formblätter und die Inhalte von Dienstvereinbarungen diskutieren.

Die Inhalte auf den Punkt gebracht

  • Arbeitsrechtliche Auswirkungen von Fehlern für die Beschäftigten
  • Gesundheitliche Auswirkungen von dauerndem Stress
  • Rechtliche Grundlagen von Gefährdungsanzeigen
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen als Folge der Gefährdungsanzeige
  • Handlungsmöglichkeiten der Mitarbeitervertretung
  • Inhalte einer Dienstvereinbarung zu Gefährdungsanzeigen

Zielgruppe

alle Mitarbeitervertretungen

Referent

Matthias Holm

Jahrgang 1965, Diplomingenieur Fachrichtung Arbeitswissenschaft und ausgebildeter Berufspädagoge; seit 1995 als Berater für Betriebsräte und Mitarbeitervertretungen in Niedersachsen tätig. Der Beratungsschwerpunkt liegt im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und in der Gesundheitsförderung.

Weitere Informationen/Seminare: Matthias Holm

Kosten

150,00 Euro

Freie Plätze

genug


Zur Übersicht