Sie sind hier

Einzelheiten zum Seminar

Die betriebliche Einigungsstelle im MVG-EKD

Ort: Walsrode 25.–27.11.2020 - Kategorie: MVG-Seminare (25/2020)

Es sind leider keine Plätze mehr frei.

Endlich echte Mitbestimmung in Kirche und Diakonie?

Beschreibung

Sie ist da! Jahrelang durch Arbeitnehmervertreter gefordert ist sie jetzt beschlossene Sache- die betriebliche Einigungsstelle. Sie kommt verbindlich im Anwendungsgebiet des MVG.EKD zum 1. Januar 2020. Welche Funktion hat aber die Einigungsstelle im Kontext betrieblicher Mitbestimmung und wie kann sie nutzen, Rechte der Mitarbeitenden zu stärken?

Das Seminar greift diese Fragen auf und gibt Einblicke in die Arbeit der Einigungsstelle.

Seminarinhalte sind unter anderem:

  • Bildung der Einigungsstelle
  • Besetzung der Einigungsstelle
  • Ständige oder fallbezogene Einigungsstelle?
  • Welche Angelegenheiten können von der Einigungsstelle geregelt werden?
  • Beteiligungsverfahren: Änderungen durch die Einigungsstelle?
  • Welche Fristen müssen wann bedacht werden?
  • Verfahren vor der Einigungsstelle
  • Kosten der Einigungsstelle
  • Kirchengericht oder Einigungsstelle – Unterschiede, Vor- und Nachteile
  • Unterschiede betrieblicher Einigungsstellen im Betriebsverfassungsgesetz und im MVG


Aufgegriffen werden natürlich Fragen und Probleme der Teilnehmenden.
Die Themen des Seminars werden durch unterschiedliche Methoden erarbeitet.

Zielgruppe:

alle MitarbeitervertreterInnen, die mind. ein Einführungsseminar besucht habe.

Benötigte Literatur:

aktuelle MVG.EKD Textausgabe

Soweit vorhanden:

arbeitsrechtliche Sammlung Beck, Kittner, Baumann-Feuerhahn oder ähnliches

Referenten

Siegfried Löhlau

Siegfried LöhlauJahrgang 1956, Dipl. Ing. agr.; seit 1991 als Koordinator für den Bereich Beschäftigung und Qualifizierung im CJD Maximiliansau, Mitglied/Vorsitzender der MAV seit 1994/2002, stellvertretender Vorsitzender der GMAV, Vorsitzender das Ausschuss für Wirtschaftsfragen, Gewerkschaftsmitglied seit 1974 (Postgewerkschaft, ver.di); Mitglied Sprechergruppe der Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaften und Gesamtausschüsse.

Weitere Informationen/Seminare: Siegfried Löhlau

Sven Feuerhahn

Sven FeuerhahnJahrgang 1970, Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Feuerhahn in Göttingen, gelernter Lehrrettungsassistent, früher selbst Vorsitzender einer MAV, langjährig in der Erwachsenenbildung im Bereich betriebl. Interessenvertretung tätig.

Weitere Informationen/Seminare: Sven Feuerhahn

Preis

660,00 Euro (380,00 Euro Kursgebühr/ 280,00 Euro ÜN/Verpflegung)

Freie Plätze

ausgebucht


Zur Übersicht